Stoll Bikes M1

Stoll Bikes M1 228

Nun bin ich stolzer Besitzer eines Stoll Bikes – und zwar eines Stoll M1 mit der Rahmennummer 228.

Bisher hatte ich jedoch leider kaum Gelegenheit, das schöne Bike ausgiebig auf den Hometrails rund um Heidelberg zu testen. Lediglich einmal habe ich ein Runde gedreht. Diese kleine Runde hat schon ausgereicht, um zu wissen, mit dem M1 die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Und da ich das Bike nicht fahre, schreibe ich wenigstens ein bisschen darüber. Aktuell steht es picobello sauber im Keller und scharrt mit den Hufen. Allein im Stand sieht das M1 bereits verdammt schnell aus. Mit der Zusammenstellung der Komponenten bin ich zumindest optisch schon total happy.

Der Rahmen

Der Rahmen an sich ist über jeden Zweifel erhaben. Die zugeschnittenen Carbonmatten werden von Hand in die Form gelegt. Sowohl der Hauptrahmen als auch die Schwinge werden in einem Stück gebacken, d.h. es muss nichts geklebt werden. Durch die Handarbeit und den individuellen Aufbau, je nach Gewicht des Fahrers, werden insgesamt viel weniger Carbonmatten benötigt als bei der industriellen Fertigung, auch edler – und genauso teurer – Carbonrahmen. Zudem entfällt die Nacharbeit der Rahmen, die bei der industriellen Herstellung die Fertigungstoleranzen ausgleicht. Bei Stoll bzw. bei bike ahead in Würzburg, wo die Rahmen hergestellt werden, muss der Rahmen nach dem Ausbacken noch entgratet werden und fertig. Keine Schleif- oder Spachtelarbeiten, die bei manch fertigem Edelrahmen unter dem Lack verschwinden.

Der Hauptrahmen und die Schwinge werden durch hochwertige Aluminiumverbindungen zusammengehalten. Die Lager versprechen eine lange Lebensdauer und sitzen spielfrei im Rahmen.

Stoll Bikes M1 Rahmen
Stoll Bikes M1 Rahmen

Die Komponenten

Bei der Wahl der Komponenten bin ich keine Kompromisse an Funktionalität und Gewicht eingegangen.

  • Gabel: Fox 34 SC Factory
  • Dämpfer: RockShox RCT3
  • Schaltung: SRAM Eagle XX1
  • Laufradsatz: Newman SL X.A.25
  • Bremsen: Shimano XTR
  • Vorbau: Newman 60mm
  • Lenker: bike ahead
  • Lenkergriffe: Specialized Lock On
  • Sattelstütze: YEP Uptimizer
  • Sattel: Specialized Phenom Carbon
  • Reifen: Maxxis Forecaster 2,35 (VR), Maxxis Ardent 2,25 (HR)
  • Pedale: Shimano XT
  • Wahoo Halter: k-edge
Stoll Bikes M1 Schaltung
Stoll Bikes M1 Schaltung

Gedanken zum Aufbau

Bei Dämpfer und Gabel habe ich bewusst auf einen remote lock-out verzichtet. Ich bevorzuge ein aufgeräumtes Cockpit. Zudem arbeiten die Federungskomponenten so gut, dass ich wahrscheinlich ohnehin kaum vom lock-out Gebrauch gemacht hätte.

Die Reifenwahl ist zu Gunsten von Grip und Komfort eher grob und schwer ausgefallen. Hier ließen sich noch über 300 g sparen, wenn ich bspw. Maxxis Icon aufziehe. Zudem sind die Specialized Gummigriffe recht schwer. Allerdings war sich schon immer sehr zufrieden mit ihnen. Daher sind sie auch bei Stoll meine erste Wahl. Fahrfertig mit Pedalen und Flaschenhalter wiegt das Rad 11,4 kg.

Kann es kaum erwarten, wenn Eis und Schnee weg sind. Dann folgt auch ein Testbericht zum Stoll M1.

Stoll Bikes M1 Gesamtansicht
Stoll Bikes M1 Gesamtansicht

Schreibe einen Kommentar